„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute einen Apfelbaum pflanzen.“ Das Zitat das Martin Luther in den Mund gelegt wird, passt gut zum 70-Jahr-Jubiläum der Reformierte Kirchgemeinde Buchs-Rohr, das vom Natur- und Vogelschutzverein angedachte Projekt, die Kirschenbäume neben dem Spielplatz mit Apfelbäumen zu ergänzen, zu unterstützen. Nach umfangreichen Vorbereitungsarbeiten war es am 7. April abends um 7 Uhr soweit, dass die Bäume gepflanzt werden konnten.

Zum Pflanzabend konnte die Präsidentin Marianne Wyler viele Frauen, Männer und Kinder begrüssen. Auch wenn das Wetter eher trüb und etwas feucht war, die Kinder der Klasse von Sonja Fülle-mann, ihre Eltern und viele Leute aus Buchs waren mit Eifer dabei, die zwanzig hochstämmigen Apfelbäume zu pflanzen. Freudig sangen die Kinder drei lustige Lieder, als der letzte Baum gepflanzt und gut gewässert war.

In ihrer Ansprache freute sich Pfarrerin Esther Zbinden über die gute Zusammenarbeit in diesem nachhaltigen Projekt. Bäume zu pflanzen verbinde über Generationen hinweg, es sei ein Geschenk an die Zukunft. Wer Obstbäume pflanze rechne damit einmal Früchte ernten zu können. Die ausgewählten Bäume von ProSpecieRara seien alte Sorten und trotzdem ein Zeichen für die Zukunft. Menschen, welche Bäume pflanzen fühlten sich am Ort zu Hause und verwurzelt.

Marianne Wyler dankte abschliessend allen Mithelfenden für die gelungene Pflanzaktion und lud ein sich mit Süssmost, Schokolade und Brot zu stärken. Sie dankte an dieser Stelle allen, die das Projekt möglich gemacht haben: der politischen Gemeinde, der Reformierten Kirchgemeinde, den zahlreichen Baumspendern und –spenderinnen und allen Frauen, Männer und Kinder, die in irgendwelcher Form mitgewirkt haben, damit das Projekt zu verwirklichen.

Wer unser Projekt Natur vor der Haustür untertützen möchte, kann dies weiterhin mit einer Baumspende von 90 Franken tun. Im Herbst sollen weitere Bäume in der Gemeinde gepflanzt werden. Anfragen an die Präsidentin Marianne Wyler info@nvvbuchs.ch oder Telefon 062 822 31 50 oder ein anderes Vorstandsmitglied.