Der Natur- und Vogelschutzverein betreut und pflegt die beiden Biotope.

Entlang der Suhre liegen die beiden Biotope „Lochwasser“ und „Lochweier“, die der Natur- und Vogelschutzverein seit vielen Jahren als Naturschutzgebiete betreut und pflegt. Nur durch einen schmalen Fussweg voneinander getrennt stellen sie jedoch zwei unterschiedliche Biotopkonzepte dar: Das weiter flussaufwärts gelegene „Lochweier“-Gebiet soll nur für Unterhaltsarbeiten betreten werden. Pflanzen und Tiere sind praktisch das ganze Jahr über ungestört und können sich in den Teichen, Wiesen und Waldteilen frei bewegen. Das Biotop „Lochwasser“ hingegen ist durch einen breiten Weg für alle Personen jederzeit frei zugänglich. Die Idee ist hier, dass sich Spaziergängerinnen und Spaziergänger ganzjährig am Leben in und um die beiden grossen Weiher und im Feuchtgebiet erfreuen können.

Biotoppflege

Ähnlich wie der Garten zu Hause brauchen auch Biotope Pflegeeingriffe, um ihre Naturschutz-Funktionen auf längere Sicht aufrechterhalten zu können. Würde man z.B. im Biotop „Lochweier“ nichts machen, wäre in ein paar Jahren nur noch Wald übrig. Im „Lochwasser“ versperren auf der von der Suhre abgewandten Seite hohe Bäume die Belichtung der Teiche, was deren Wassertemperatur relativ niedrig hält. Das Laub, das jeweils in die Teiche fällt, setzt bei seiner Zersetzung viele Nährstoffe frei und führt so zu einem verstärkten Algenwuchs. Zudem beschleunigen die vielen Blätter den Verlandungsprozess.

Diesen Winter soll deshalb eine grössere Holzeraktion ausgeführt werden, damit die Wasserorganismen im kommenden Frühjahr wieder geeignetere Lebensbedingungen vorfinden.

Unabhängig davon lädt der NVV Buchs jedes Jahr im Frühling und Herbst Gross und Klein dazu ein, bei der Biotoppflege mitzuhelfen und damit selber zum Erhalt dieser beiden Naturoasen beizutragen.

Informationen zu Pflegeeinsätzen sowie zum NVV Buchs erhalten Sie auf unserer Internetseite (www.nvvbuchs.ch) oder unter „info@nvvbuchs“.