Im Archiv des Natur- und Vogelschutzvereins haben wir Daten und Fotos zur Entstehung des Naturschutzgebietes Lochweier gefunden. Der Lochweiher ist der südliche Teil, hinter dem Törli des Naturschutzgebietes. Die folgende Beschreibung ist gekürzt aus der Kurzdokumentation vom 2. April 1986 geschrieben vom damaligen Präsidenten Fritz Zürcher und dem „Vice-Präsidenten“ Konrad Bussmann.

Nach Vorarbeiten, die im November 1981 begannen , wurde am 29 . März 1984 das Projekt für ein Naturschutzgebiet „Lochweier “ vorgestellt.
Die notwendigen Bewilligungen wurden erteilt:

  1. am 14.5.1984 durch den Gemeinderat Buchs AG
  2. am 25.6.1984 durch die Firma G. Albiez AG , Buchs wegen Wasserentnahme aus dem Fabrik- Kanal
  3. am 28.9.1984 durch das Baudepartement des Kantons Aargau, Abteilung Gewässer
  4. am 3.10.1984 durch den Einwohnerrat Buchs
  5. am 10.10.1984 durch das Bundesamt für Forstwesen , Bern
  6. am 15.4.1985 Baubewilligung nach Ausschreibung vom 22.3. bis12.4.85. Vorbehalt wegen Erdgastransportleitung.

Nachdem die Baubewilligung eingetroffen war, wurde sofort mit den Arbeiten begonnen. Ende April 1985 schob ein Trax einen grossen Teil des Humus gegen den Kanal im Osten des Gebietes. Man erreichte so eine solide Verstärkung des Kanaldammes. Im Anschluss daran wurden die drei vorgesehenen Weiher an den in den ursprünglichen Plänen eingezeichneten Standorten ausgehoben. Vereinsmitglieder und freiwillige Helfer waren für die Feinausebnung besorgt. Unter Mithilfe von Rolf Bircher, Gartenbauer, Buchs, verlegten am 23. Mai 1984 25 Personen die drei Weiherfolien. Nachher wurden die Steilbörter mit Bollensteinen befestigt und Wandkies in die Weiher eingebracht. Für diese Arbeiten meldeten sich ausser einigen Vereinsmitgliedern und Helfern auch zwei Schulklassen .

Anfangs Juli 1985 wurden zwei Weiher mit Leitungswasser gefüllt. Der dritte Weiher wird zu Experimentierzwecken nur mit Regenwasser
gespeist. Für den Einbau der Leitung zur Anzapfung des Kanals ( 50 l/min) wurde die Ferienzeit gewählt, da der Fabrikkanal in diesen Wochen trockengelegt wurde. Die Wasserentnahme dient zur Versumpfung eines Teils des Gebietes.

Die Bepflanzung der drei Weiher geschah am 30.7.85 . Unser Berater Bruno Siegrist aus Strengelbach, lieferte uns aus seinen betreuten
Weihern 30 verschiedene Arten von Wasserpflanzen.

Die Bepflanzung des Gebietes mit Sträuchern und Bäumen musste wegen der sehr grossen Trockenheit im Herbst 1985 mehrmals verschoben
werden. Pflanztag war dann, nach vorherigen ausgiebigen Regenfällen , Samstag , der 9. November 1985 . Wir durften ungefähr 50 Schüler und Schülerinnen der Bezirksschulklassen 1a, 1b , 2a und 2b und etwa 15 Erwachsene begrüssen, die alle mit grossem Eifer Sträucher pflanzten.

Insgesamt wurden an diesem Samstagmorgen ungefähr 900 Sträucher gepflanzt . Bis die Dornpflanzen den Zugang zu unserem Gebiet abgegrenzt haben, wurde auf der Nordseite ein Drahthag gezogen. Auf dem Fussweg , der am Naturschutzgebiet entlang führt, wird nächstens ein Schaukasten aufgestellt. Der Bevölkerung können darin auf verschiedenste Art und Weise Mitteilungen und Orientierung gegeben werden.

Im Frühjahr 1986 werden einige Bäume gepflanzt . Auch hat sich eine Schulklasse bereit erklärt , die im Winter gebastelten Vogelkasten im „Lochweier“ aufzuhängen . Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde, dem Werkhof und verschiedenen Lehrern war sehr gut. Insgesamt wurden
seit April 1985 ungefähr 700 Stunden Arbeit mit grosser Begeisterung geleistet .

Wir möchten abschliessend nochmals bestätigen , dass der Natur und Vogelschutzverein Buchs die Verpflichtung übernimmt, das Naturschutzgebiet “ Lochweier “ sachgerecht zu pflegen.